Fakten zur Unfalllage in Baden-Württemberg im ersten Halbjahr Pro Woche ereigneten sich durchschnittlich 5.822 Verkehrsunfälle; Pro Tag ereigneten sich durchschnittlich 92 Verkehrsunfälle mit leicht oder schwer Verletzten; Jeden Tag verlor ein Mensch bei einem Verkehrsunfall sein Leben. Die Pressemitteilung des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration mit angehängten Grafiken finden Sie hier:
Unfallgeschehen „Junge Erwachsene“ Ein neues Faltblatt zum Verkehrsunfallgeschehen „Junger Erwachsener“ soll die Öffentlichkeit, die jungen Menschen und alle Verkehrsteilnehmenden für Risiken und Gefahren im Straßenverkehr sensibilisieren. Neben einem kurzen und prägnanten Überblick zur landesweiten Unfallentwicklung in Baden-Württemberg enthält das Faltblatt Auswertungen für die Altersgruppe der jungen Erwachsenen sowie regionale Vergleiche. Das Faltblatt wird den Städten, Landkreisen, Kommunen, Interessens- verbänden, Fahrschulen sowie den Bürgerinnen und Bürgern vom Statistischen Landesamt Baden- Württemberg kostenlos (zuzüglich Versandkosten) zur Verfügung gestellt (Bestellungen über vertrieb@stala.bwl.de). Die Pressemitteilung des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration finden Sie hier:               Das Faltblatt zum Unfallgeschehen „Junger Erwachsener“ finden Sie hier:                                                      
NO GAME. SICHER FAHREN – SICHER LEBEN Nur in der virtuellen Spielewelt gibt es die Chance auf ein zweites Leben“, so Innenminister Reinhold Gall beim Start der landesweiten Kampagne für Junge Fahrer  am 19.11.2015  am Berufsschulzentrum Schwäbisch Gmünd. Besuchen Sie unsere Kampagne-Homepage unter www.no-game-bw.de Die Pressemitteilung zum Kampagne-Start finden Sie hier:
Seite durchsuchen: Geben Sie hier Ihren Suchbegriff ein
Kalender Verkehrspräventions- veranstaltungen in Ihrer Nähe  mehr

Schütze Dein BESTES.

Die besondere Kampagne zum Radhelm www.schuetze-dein-bestes.de
HELM TRAGEN. VORBILD SEIN! Gehen Sie selbst mit gutem Beispiel voran und tragen auch Sie immer einen Helm. www.helm-tragen-vorbild-sein.de

BLEIB KLAR!

gegen Alkohol- und Drogenmissbrauch  www.bleib-klar.de

NO GAME.

SICHER FAHREN –

SICHER LEBEN

für junge FahrerInnen

Samstag, 17. September 2016   I   10:00 – 17:00 Uhr   I   Ludwigsburg Beim 24. Landes-Tag der Verkehrssicherheit GIB ACHT IM VERKEHR 2016 wird am Samstag, den 17. September 2016, rund um das Schloss Ludwigsburg unter dem Motto „Verkehrssicherheit trifft Barock“ ein vielfältiges Erlebnis- und Aktionsprogramm durch zahlreiche Behörden, Institutionen, Vereine und die Polizei angeboten. Der Landes-Tag der Verkehrssicherheit wird vom Organisationsteam des Polizeipräsidiums Ludwigsburg vorbereitet. Er wird um 10:00 Uhr in den Schlosshöfen und im Blühenden Barock eröffnet. Um 11:00 Uhr findet der Festakt für geladene Gäste mit Verleihung des Verkehrspräventionspreises 2015 und dem „Schütze Dein BESTES – Award“ in Anwesenheit von Herrn Thomas Strobl, Stellvertretender Ministerpräsident und Minister für Inneres, Digitalisierung und Migration, im Ordenssaal Schloss Ludwigsburg (Zugang über den mittleren Schlosshof) statt. Minister Strobl wird beim Festakt auch die Schirmherrschaft über die landesweite Verkehrssicherheitsaktion GIB ACHT IM VERKEHR übernehmen. Weitere Informationen erhalten Sie hier:
Pokémon Go – Monstersuche nicht um jeden Preis                        Der aktuelle App-Trend „Pokémon Go“ hat sich wie ein Lauffeuer verbreitet. Jugendliche und Erwachsene erfreuen sich an der Suche nach den virtuellen Monstern im realen Leben. Alles kein Problem, solange man sich und andere dabei nicht in Gefahr bringt. Denn wie weit der Spaß reichen kann, wird jedem schnell bewusst, der einen Spieler als Außenstehender beobachtet: Man verliert die Umwelt, vor allem auch das Verkehrsgeschehen, als Fußgänger, Radfahrer, Motorrad- oder Autofahrer leicht aus den Augen. Gefährlich abgelenkt wir die Gesundheit oder gar das Leben aufs Spiel gesetzt. Also bitte im Straßenverkehr auf sich und vor allem auch auf andere aufpassen, damit das Spiel weiter Freude macht. Unsere Informationen zum Thema „Ablenkung“ finden Sie hier:
Radfahrausbildung Unsere aktualisierte Informationsplattform zur Radfahrausbildung in Baden- Württemberg für alle Verantwortlichen wie Lehrerinnen und Lehrer, Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte, die Träger der stationären und mobilen Jugendverkehrsschulen, aber auch Kinder und ihre Eltern sowie Erziehungsberechtigten und alle Interessierten. Hier finden Sie wichtige Informationen zu den Inhalten und Rahmenbedingungen der Radfahrausbildung in den Jugendverkehrsschulen und die Vorstellung der verwendeten Medien, u. a. mit dem neuen Schülerheft zur Radfahrausbildung. Besuchen Sie unsere Seiten unter http://radfahrausbildung.gib-acht-im-verkehr.de.
Bild: fotolia.com
Mehr Unfälle, aber weniger Verletzte und Getötete Verkehrsunfallentwicklung in Baden-Württemberg im 1. Halbjahr 2016 “Die Zahl der Verkehrsunfälle mit Personenschaden ist im ersten Halbjahr 2016 zurückgegangen. Gleichzeitig sind bei Verkehrsunfällen auch weniger Menschen getötet und verletzt worden”, so der stellvertretende Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl bei der Vorstellung der Halbjahresstatistik.